Irlandnews Irland TV-Tipp, Wildes Irland - Die grüne Insel

Irlandnews Irland TV-TippIrland im TV Ende März: Der Irland-TV-Überblick auf Irlandnews. In dieser Woche gibt Werner Teufel auf seiner Schlemmerreise durch Irland Einblick in die kulinarischen Geheimnisse der Grünen Insel und die Dokumentation Wildes Irland zeigt die faszinierende Natur und bunte Tierwelt eines Landes, das den Elementen des Atlantiks ausgesetzt ist.

 

Samstag, 23. März 2019, Servus TV 22:35 Uhr: Triage
(Wiederholung)

Irland TV-Tipp, Triage„Mark Walsh (Colin Farrell), der als Fotojournalist arbeitet, führt seine Arbeit ins Kriegsgebiet Kurdistan. Als er dabei verletzt wird, kehrt er zurück in seine irische Heimat. Doch der Fotograf ist schwer traumatisiert, und seine Frau (Paz Vega) bittet ihren Großvater (Christopher Lee) um psychologischen Beistand…

Der Antikriegsfilm „Triage“ von Oscar-Preisträger Danis Tanovic („No Man’s Land“) ist ein intensives, authentisches Drama um einen Kriegsfotografen, der nach seiner Rückkehr mit den psychologischen Folgen zu kämpfen hat. Der Film ist mit Colin Farrell und Christopher Lee ausgezeichnet besetzt.“ (Senderinformation)

Wiederholung:
Sonntag, 24. März 2019, Servus TV 2:10 Uhr

.


Wandern und Natur erleben im faszinierenden Südwesten Irlands

Einmalige Wander-Touren und eindrucksvolle Natur-Ferien.
Mit WANDERLUST unterwegs in West Cork und Süd Kerry.

Alle Informationen und Reise-Termine für 2019 gibt es hier: www.wanderlust.de


.

Sonntag, 24. März 2019, Phoenix 22:30 Uhr: mein auslang – Irland ganz anders
(Wiederholung)

Irlandnews Irland TV-Tipp, mein ausland - Irland ganz anders“Seit Michael Higgins das erste Mal zum Präsidenten Irlands gewählt wurde, ist sein Land kaum mehr wiederzuerkennen. Dabei ist das gerade mal sieben Jahre her. Damals lebte der keltische Tiger von Finanzhilfen der EU, eine harte Sparpolitik quälte die Bürger, inzwischen gilt das Land als Vorzeigekind für Wege aus der Krise. Und nicht nur wirtschaftlich. Ausgerechnet Irland, wo die katholische Kirche lange mehr zu sagen hatte als das Parlament, hat in den letzten Jahren entscheidende Schritte hin zu einem säkularen, fortschrittlichen Staat gemacht.

Dass Regierungschef Leo Varadkar, der offen schwul lebende Sohn eines Einwanderers ist, ist da nur das augenscheinlichste Beispiel. Die Iren setzten in einem Referendum 2015 die Ehe für alle durch und beschlossen im Mai 2018, das strikte Abtreibungsverbot zu reformieren. Sie emanzipieren sich von der langen und autoritären Herrschaft der Kirche. Beim Besuch des Papstes im August 2018 musste der sich massive Kritik von Regierung und Opfern an der mangelhaften Aufarbeitung von tausenden Missbrauchs- und Misshandlungsfällen durch katholische Geistliche anhören.

Viele junge Leute sind zum ersten Mal stolz auf ihr Land. Doch nicht alles ist rosa auf der Grünen Insel. Der Brexit wird kein anderes europäisches Land härter treffen als die Iren, noch immer kämpfen sie mit den Folgen der Finanzkrise, die Kluft zwischen arm und reich ist massiv gewachsen. Und die Aufarbeitung der kirchlichen Missbrauchsskandale wird noch lange dauern und viel Leid zutage fördern.

Zur Präsidentschaftswahl am 26. Oktober 2018 schauten ZDF-Korrespondentin Diana Zimmermann und das Team aus dem Studio London auf Irland.” (Senderinformation)

Wiederholungen:
Donnerstag, 28. März 2019, Phoenix 6:45 Uhr
Freitag, 29. März 2019, Phoenix 3:45 Uhr und 19:15 Uhr

 

Montag, 25. März 2019, ORF 3 14:45 Uhr: Magische Gärten – Mount Stewart
(Wiederholung)

“Der Landschaftsarchitekt Jean-Philippe Teyssier führt durch die schönsten Gärten der Welt. In dieser Folge: In Nordirland, südlich von Newtownards, liegt am Ufer des Strangford Lough der herrschaftliche Sitz der Familie Stewart. Das prächtige Anwesen besticht durch ein traumhaftes neoklassizistisches Herrenhaus und grandiose Gärten.

In Nordirland, südlich von Newtownards, liegt am Ufer des Strangford Lough der herrschaftliche Sitz der Familie Stewart. Das prächtige Anwesen besticht durch ein traumhaftes neoklassizistisches Herrenhaus und grandiose Gärten. Lady Edith Londonderry – eine englische Lady, die im Ersten Weltkrieg viel geleistet hatte – schuf dort 1921 einen Ort des Friedens, weit weg von London und ihren gesellschaftlichen Pflichten. Sie empfing hier regelmäßig bedeutende Persönlichkeiten wie Winston Churchill oder James Ramsay MacDonald.

Die Anlage spiegelt die exzentrische Persönlichkeit der freiheitsliebenden Lady wider: Der avantgardistisch angelegte Garten ist reich an üppigen Pflanzen und fantasievollen Tierskulpturen. Sie sind humorvolle Anspielungen auf die Menschen aus Lady Londonderrys Umfeld. Vom Shamrock Garden über den Sunken Garden und Woodland Garden bis hin zum Garten mit urwüchsigen Baumfarnen – ihre Fantasie schien keine Grenzen zu kennen. Die prächtige Grünanlage deckt die gesamte Bandbreite der Gartenbaukunst von streng formalen italienischen Gärten bis hin zum Landschaftspark nach englischem Vorbild ab.” (Senderinformation)

 

Montag, 25. März 2019, ORF 3, 15:15 Uhr: Magische Gärten – Powerscourt
(Wiederholung)

Irland TV-Tipp, Magische Gärten - Powerscourt

“Ursprünglich im 18. Jahrhundert von der Familie Wingfield angelegt, sind die Powerscourt Gardens das Werk des britischen Landschaftsarchitekten Daniel Robertson. Heute ist das Privatanwesen ein Aushängeschild für ganz Irland …

Die südlich von Dublin gelegenen Powerscourt Gardens blicken auf eine 300-jährige Geschichte zurück. Sie wurden im 18. Jahrhundert von der Familie Wingfield beim englischen Landschaftsarchitekten Daniel Robertson in Auftrag gegeben. Auch heute noch sind die Iren stolz auf das traditionsreiche private Anwesen mit seinem jahrhundertealten Baumbestand, seinen kunstvollen Skulpturen und seiner überaus gelungenen Einbindung in die atemberaubende Landschaftsszenerie. Zu den Besonderheiten des Gartens gehören sanft abfallende Terrassen.

Im 19. Jahrhundert besuchte der 6. Viscount, der sich sehr für Gärten interessierte, Parkanlagen in Italien, im französischen Versailles oder in Deutschland, um sich Inspirationen für Powerscourt zu holen. Er wollte etwas Bemerkenswertes schaffen, mit dem er die anderen Großgrundbesitzer in der Umgebung beeindrucken konnte. Auf seinen Reisen zu verschiedenen Palästen und Gärten sammelte er Statuen und andere Kunstwerke, um seine Vision von einem idealen Garten zu verwirklichen. Bis ins 19. Jahrhundert gab es im Stil der italienischen Gärten nur wenige Bäume im Park. Doch der 7. Viscount von Powerscourt wollte einen Wald und ließ in einem Arboretum außergewöhnliche Baumarten anpflanzen.

Der Garten ist um eine monumentale Achse angelegt, die das Schloss über abgestufte Terrassen mit dem Tritonsbecken verbindet. Im Zentrum der großen Rasenflächen befinden sich Blumenparterre. Nordöstlich des italienischen Gartens bietet der japanische Garten intimere Spazierwege. Im Südwesten bildet das Delfinbecken den Abschluss der großen Staudenbepflanzung im ehemaligen Küchengarten. Im Tal verbindet ein Fluss einen Wasserfall mit der Waldpromenade, die durch eine Allee aus Mammutbäumen und einen Wald mit Riesennadelbäumen führt.” (Senderinformation)

Wiederholung:
Dienstag, 26. März 2019, ORF3 12:15 Uhr

 

Montag, 25. März 2019, ORF 3, 17:00 Uhr: Schlemmerreise Irland – Wildlachs und keltischer Schweinebraten (1/4)
(Wiederholung)

Irland TV-Tipp, Schlemmerreise Irland ORF“Werner Teufel gibt Einblick in die kulinarischen Geheimnisse der Grünen Insel, von der Zubereitung traditioneller Menüs bis hin zur Herstellung so großartiger regionaler Köstlichkeiten wie McLoughlins Wildlachs. Nach einer über 200 Jahre alten Methode wird der Lachs über Eichenholz geräuchert. Über das genaue Rezept schweigt Nicky McLoughlin. Manche Dinge müssen eben geheim bleiben. Keine Kunst ist dagegen die Zubereitung des Nationalgerichts. Catherine Fulvio zeigt, wie’s gemacht wird.” (Senderinformation)

weitere Teile:
17:35 Uhr: Meeresfrüchte und Irish Coffee (2/4)
18:10 Uhr: Galway Austern und Connemara Lamm (3/4)
18:45 Uhr: Hummer und Whiskey (4/4)

 

Dienstag, 26. März 2019, KiKa 12:30 Uhr: The Garfield Show – Gutes Wetter, schlechte Stimmung
(Wiederholung)

„Da die Wetteraussichten blendend sind, beschließt Jon mit Liz einen Kurzurlaub am Strand zu verbringen. Garfield und Odie sollen solange bei Tante Ivy leben. Beide sehen schon Tage der Knechtschaft auf sich zukommen. Da kommt unverhofft der Kobold Paddy aus Irland durch ein unterirdisches Tunnelsystem in Jons Haus, samt dem schlechten irischen Wetter.

Der Strandurlaub fällt aus, bis Jon erfährt, dass in Irland traumhaftes Sommerwetter herrscht. Kurzerhand fährt er mit Liz nach Irland. Garfield, Odie und Paddy flüchten vor Tante Ivy durch das Tunnelsystem nach Irland und nehmen dabei leider gleich das schlechte Wetter wieder mit.“ (Senderinformation)

 

Mittwoch, 27. März 2019, RBB 22:45 Uhr: Wildes Irland – Die grüne Insel
(Wiederholung)

Irland TV-Tipp, Irlands wilde Küste„Die wilde Atlantikküste Irlands galt vor der Entdeckung Amerikas als das Ende der Welt. Die spektakulären Landschaften ziehen Menschen seit jeher in ihren Bann, dienen oft als Kulisse für große Hollywoodproduktionen wie zuletzt „Star Wars“.

Die Helden in diesem Film sind jedoch die überraschend vielen Tierarten, die es auf der „Grünen Insel“ gibt: Wale und Riesenhaie, die im Ozean nach Nahrung suchen, Papageientaucher und Steinadler, die die Lüfte beherrschen, Rothirsche, deren Brunftrufe im Herbst über die Seen von Killarney schallen.

„Wildes Irland“ zeigt die faszinierende Natur und bunte Tierwelt eines Landes, das den Elementen des Atlantiks ausgesetzt ist. Wie ein Smaragd ganz im Westen Europas war Irland schon immer ein verzauberter Ort, das letzte Stück Land vor der überwältigenden Weite des Ozeans.“ (Senderinformation)

 

Freitag, 29. März 2019, RBB 12:00 Uhr: Reiseziel Wanderreiten in Irland
(Wiederholung)

Irlandnews Irland TV-Tipp, RBBKurze dokumentarische Ausflüge in beliebte Feriengebiete rund um den Globus. Zu dieser Sendung gibt es leider keine weiteren Informationen des Senders. Es ist lediglich die Zeitangabe zu finden, dass die Sendung von 12:00 Uhr bis 12:10 Uhr läuft.

 

Das Titelfoto zeigt einen Screenshot aus der Sendung „Wildes Irland – Die grüne Insel“